Über das Projekt

Ein Geleitwort des IAA Direktors

Die israelische Altertumsbehörde (IAA) ist stolz, die digitale Leon LeviBibliothek zu den Schriftrollen vom Toten Meer, eine frei zugängliche digitale virtuelle Bibliothek, zu präsentieren. Hunderte der Handschriften, die aus Tausenden von einzelnen Fragmenten bestehen und von 1947 bis in die frühen 1960er Jahre in der Judäischen Wüste entlang des westlichen Ufers vom Toten Meer entdeckt wurden, sind nun online zugänglich. Auf die sehr detaillierten Bilder in hoher Auflösung kann durch mannigfaltige Suchoptionen auf der Internetseite zugegriffen werden.

Unter der großzügigen Trägerschaft der Leon Levi-Stiftung und mit großzügiger Unterstützung der Arkadia-Stiftung haben die israelische Altertumsbehörde und Google zusammengearbeitet, um durch die Entwicklung fortgeschrittener Darstellungstechniken und Webtechnologien hunderte Abbildungen von Schriftrollen vom Toten Meer ins Internet zu stellen. Außerdem wurden zahlreiche Support-Ressourcen auf einer benutzerfreundlichen Plattform für ein breites Publikum, Studierende und Forscher -, bereitgestellt.

Die elektronische Inbetriebnahme der digitalen Leon Levi-Bibliothek zu den Schriftrollen vom Toten Meer findet ca. elf Jahre nach dem Abschluss der Veröffentlichung der Schriftrollen, die durch die IAA initiiert und gesponsert wurde, und weitere 65 Jahre, nachdem die ersten Rollen in den Qumran-Höhlen ausgegraben wurden, statt. Die digitale Bibliothek ist ein weiteres Beispiel für die Vision und Mission der IAA, diese antiken Texte für Menschen überall auf der Welt frei zugänglich zu machen. Die digitale Leon Levi-Bibliothek zu den Schriftrollen vom Toten Meer ist ein zusätzlicher Meilenstein in der Geschichte eines der größten Handschriftenfunde aller Zeiten.

— Shuka Dorfman , IAA-GENERALDIREKTOR

Die digitale Leon Levy Bibliothek der Schriftrollen vom Toten Meer